Skip to content

Elemente

Erfahren Sie mehr darüber, wie RoboLive® Ihnen helfen kann!

RoboLive® ist unsere Lösung für die Analyse, Optimierung und Inbetriebnahme von robotergestützten Fertigungsanlagen. Die folgenden fünf Elemente unterstützen bei der Identifizierung, Vermeidung und Behebung von Schwachstellen vor und während der Produktion:

Die Software wird in das lokale Netzwerk eingebunden.
Dadurch können alle relevanten vorhandenen Prozessdaten automatisch abgerufen, miteinander vernetzt und aufbereitet werden.
So sind die visualisierten Ergebnisse jederzeit für alle Nutzer abrufbar.

Prozessvisualisierung

Die Prozessvisualisierung verknüpft automatisch alle vorhandenen Daten und veranschaulicht sie an einem CAD-Modell des Produkts.
Sie erfasst außerdem sämtliche Änderungen an der Anlage und macht deren Auswirkungen in der Timeline nachvollziehbar.
Sie gewährt Zugang zu allen relevanten Informationen, um aus dem iterativen Qualitätssicherungszyklus auszubrechen.
So können alle Beteiligten die erforderlichen Korrekturmaßnahmen sehen, verstehen und durchführen:
Nicht nur ein ausgebildeter Spezialist, sondern jedes mit der Anlage vertraute Wartungspersonal.

Praxisbeispiel

Dank der Prozessvisualisierung können die Ursachen von Schwachstellen direkt erkannt werden, sodass die Anpassungen unmittelbar und nicht iterativ erfolgen.
Das folgende Praxisbeispiel zeigt eine mögliche Anwendung der Prozessvisualisierung. Es ist zu sehen, wie Korrekturmaßnahmen bei falschen Benennungen und ungenauen Koordinatensystemen vorgenommen wurden, die sonst zu großen Problemen geführt hätten. Dieses Ergebnis wäre ohne RoboLive® höchstens mit viel Aufwand erreichbar gewesen.
Mit dem Bestfit-Algorithmus und der Nullpunktbestimmung ließen sich die manuellen Korrekturen zudem weiter automatisieren.

Ausgangssituation
1. Schritt
2. Schritt
Endergebnis
Zustand nach Roboterprogrammierung
Erst die Anwendung der Prozessvisualisierung zeigte , dass Prozesspunkte falsch benannt und das Koordinatensystem ungenau programmiert worden waren.
Korrektur der Benennung
Mit der Prozessvisualisierung wurden die korrekten Prozesse identifiziert und zugeordnet, sodass sie manuell korrigiert werden konnten.
Korrektur des Koordinatensystems
Mit der Prozessvisualisierung wurden das korrekte Koordinatensystem identifiziert, sodass es manuell korrigiert werden konnten.
Korrektur der Prozesspunkte
Da jetzt die real existierenden Abweichungen deutlich erkennbar waren, konnten die Ist-Prozesspunkte an die Soll-Daten angeglichen werden.

Ist-Prozesspunkt

Abweichung

Soll-Prozesspunkt

Die Prozessvisualisierung verhilft bereits bei vereinzelten Korrekturmaßnahmen zu enormen Zeiteinsparungen.
Das folgende Schaubild zeigt das Ausmaß bei einer kompletten Karosserie.
Bestfit1bN Bestfit1aN

Pfadkalibrierung

Mit der Pfadkalibrierung werden Roboterpfade an vorherrschende Gegebenheiten angepasst.
Mit RoboLive® können Sie Roboterprogramme – Prozesspunkte sowie Koordinatensysteme – neu berechnen.
Dadurch lassen sich Teile des Workloads von der Inbetriebnahme in die Planung und die Programmierung verlagern.
Ausgangssituation
1. Simulation
2. Kalibrierung
3. Justierung
Endergebnis
Die Realisierung der Pfade geschieht auf Grundlage von Simulierung, Kalibrierung und Justierung.
Zunächst werden in einer virtuellen Umgebung Kalibrierpunkte erstellt und mit identischer Benennung am echten Roboter geteacht.
Die Pfadkalibrierung berechnet die bestmögliche Überlagerung der simulierten und realen Kalibrierpunkte und passt das Roboterprogramm wie gewünscht an.
Das Ergebnis ist ein optimiertes Roboterprogramm.

Anwendungsmöglichkeiten

Für die Pfadkalibrierung gibt es verschiedene Anwendungsfälle, die allesamt zu einer verbesserten Qualität der Roboterprogramme führen und somit das Nachteachen der Prozesspunkte vehement reduziert.

Realisierung von Offline-Programmen

Offline erstellte Roboterpfade werden an reale Gegebenheiten angepasst, da die Simulation in der Regel die Realität nicht vollkommen abbilden kann.

Veränderungen an der Anlage

Existierende Roboterpfade werden an veränderte Gegebenheiten angepasst. Dies ist notwendig bei der Umpositionierung von Werkzeugen, Vorrichtungen oder des Roboters.

Wiederverwendung der Pfade

Bei identischen Anlagen können funktionierende Roboterpfade übertragen und an die dort vorherrschenden Gegebenheiten angepasst werden.

Nullpunktbestimmung

Bei der Nullpunktbestimmung errechnet RoboLive® den optimalen Ursprung und die Ausrichtung des Bezugs-koordinatensystems.
Dies geschieht auf Grundlage der vorhandenen Daten ohne eine zeit- und kostenintensive Laservermessung.
Damit können Sie die korrigierten Roboterprogramme völlig automatisiert implementieren.

Beispiel

Vorhandenes Programm vs. RoboLive®-Programm, das in die Simulationsumgebung hochgeladen wurde. Vorhandenes Programm verwendet veraltete/falsche Rahmendaten. Die Simulation verwendet theoretische Anlagenanordnung, Modelle und Rahmen.

Softwareübersicht

In der Softwareübersicht finden Sie nützliche Roboterinformationen für die Programmierung, Überwachung und Analyse. Immer auf dem neuesten Stand.
Table by Visualizer

Das gezeigte Tabellenformat dient nur zur Web-Demonstration. Die Daten werden im Excel-Format für Filter- und Sortierfunktionen bereitgestellt.

Roboterdokumentation

Mit der Roboterdokumentation erhalten Sie mit einem Klick und ganz automatisch für jeden Roboter eine technische Dokumentation.
Mit allen aktuellen Daten, in einheitlichem Format, den Anforderungen entsprechend.